"Entdecke dich selbst und das Land, in dem du zu Hause bist."

 

Als Fotojournalist, der mehr als 25 Jahre mit Bildern arbeitet, wollte ich meine 

Wahrnehmung wieder neu sensibilisieren.

 

So wagte ich ein Experiment aus 50 Tagen 

Selbstfindung und Heimatuntersuchung. Herausgekommen ist eine Bestands-aufnahme von Deutschland und seinen Bewohnern auf 1.040 km entlang der West-Ost-Achse,  von Aachen bis Zittau.

 

Ich habe mit meinen Aufnahmen einen Rahmen geschaffen, den die jeweiligen 

Menschen und Orte bespielen konnten.

 

Ich hatte Zeit, konnte zuhören, habe mit-

geschrieben und fotografiert. Die Bilder und Geschichten habe ich auf meinem 

täglichen Blog veröffentlicht.

 

 

"Wahrnehmung ist eine Frage des Tempos."

 

Um alles genau abbilden zu können, wählte ich eine hoch präzise, aber

zeitaufwändige Technik: eine Großbildkamera mit einer Auflösung von

100 Millionen Pixeln. 

 

Aber nicht nur die Technik, sondern auch die Art der Bewegung,

das Wandern sollte meine Sinne schärfen – durch Entschleunigung. 

 

Beim Wandern erreichst du ein Höchstmaß an Aufmerksamkeit. 

So entsteht auch im Inneren das feinkörnigste Bild.